Christian Schilling heute Rostock

Christian Schilling
Zur Verfügung gestellt von Christian Schilling
  • geboren 1950 in Hermsdorf
  • von 1957 bis 1965 Besuch der Friedensschule, Schulkameraden waren zum Beispiel Christian Hädrich, Andreas Schröder „Möpsi“, Eberhard Schmidt, Peter Mildner, Hans-Jürgen Vogel, Frieder Thomas und andere. Wir hatten damals eine wunderschöne Zeit, an die ich immer wieder gern zurück denke. Und weiß Gott - wir waren keine Engel...
  • Vater Werner Schilling "Gatter" (Werkzeugmacher), war aktiver Sportler in Hermsdorf, Mutter Emmi, Bruder Matthias.
  • Familie wohnte damals in der Reichenbacher Straße -> Eisenberger Str. -> August-Bebel-Straße.
  • Gern erinnere ich mich auch an Lehrer wie Frau Charlotte Schmidt, Herrn Reinhard Fulde, Herrn Otto Kramer und Frau Gertrud Schlenstedt, "die rasende Mary“, bei der wir Blut und Wasser schwitzten, aber viel gelernt haben.
  • 1965 ging es dann nach Stadtroda zur EOS, parallel dazu absolvierte ich in den Keramischen Werken Hermsdorf die Berufsausbildung zum Elektrolaboranten.
  • An Wochenenden ging ich oft „tingeln“ mit der Schülerband „RHEOS“, zu der als Schlagzeuger Peter Mildner gehörte. Christian Hädrich war das, was man heute Manager nennt.
  • Eigentlich war mein geheimster Wunsch, Seemann zu werden wie mein Vater Werner Schilling, der als blutjunger Mensch zur Kriegsmarine ging. Wie dem auch sei ....
  • Ich ging dann doch zum Studium nach Erfurt, um Lehrer zu werden. Anteil an diesem Werdegang hatten neben meinen Eltern sicher auch einige meiner Lehrer in Hermsdorf und Stadtroda.
  • Schon während des Studiums war mir klar - wenn schon nicht zur See fahren, dann aber an der Küste arbeiten. Mit dem frischen Diplom in der Tasche zog ich dann
  • 1973 mit Frau und Tochter nach Rostock und trat meinen Dienst als Lehrer für Mathematik und Physik in einer der traditionsreichsten Schulen der Hansestadt an.
In meiner eigenen Schulzeit unternahmen wir viel an Wochenenden und Wandertagen mit unseren Lehrern und Eltern, ich tat das ebenso mit meinen Schülern. So waren meine Schüler und ich beteiligt am Auf- und Ausbau einer Touristenstation für Rostocker Schüler. Hierdurch wurde die Leitung des damaligen Pionierhauses als Träger dieser Einrichtung auf mich aufmerksam und bot mir an, auf dem Pionierschiff „Vorwärts“ in die Kinder- und Jugend- Freizeitarbeit einzusteigen, und zwar auf den Gebieten Elektronik und Funk.
Oh Jubel... das war zwar auch nicht die große Seefahrt, aber nahe dran. Neben den Elektronik-, Amateurfunk- und Fuchsjagd- Arbeitsgemeinschaft wuchs ich immer mehr in die seemännische Strecke hinein, und da bin ich noch immer.
Auf dem Nachfolger der legendären „VORWÄRTS“, dem Jugendschiff „LIKEDEELER“, helfe ich jungen Leuten, sich Seebeine wachsen zu lassen. Gebrauchs- und Zierknoten, Kutterrudern und Kuttersegeln, Netze stricken wie die Fischer, als dies lernen die jungen Leute bei mir.
Seefahrt live erleben können sie dann auf unserem 24m- Kutter „VAGEL GRIP“, mit dem übrigens vor einigen Jahren eine Hermsdorfer Schulklasse mit ihrer Klassenlehrerin, Frau Oehlemann, eine Seereise nach Neustadt/Holstein unternahm.
Nicht wenige dieser jungen Leute sind in der Vergangenheit dann zur Seefahrt gegangen. Es macht natürlich sehr stolz, wenn z.B. der ehemalige Staff- Captain der „AIDA“ einer unserer „Ehemaligen“ ist.
Auch mein jüngster Sohn aus 2. Ehe (seit seinem 8. Lebensjahr ist er Mitglied einer meiner AG’s „Junge Seeleute“) ist mit dem Seefahrtvirus infiziert. Nach seiner Ausbildung als Metallbauer will er Schiffantriebstechniker werden (früher hieß das einfach Maschinist) und dann die Weltmeere befahren. Ich glaube, auch sein Opa Werner wäre stolz auf ihn.
Übrigens: auf unserer website www.schiff-likedeeler.de gibt’s eine Menge Interessantes zu erfahren, vor allem für Schulklassen.
Emmi Schilling, Werner Schilling "Gatter"
links Matthias, rechts Christian Schilling