Prof. Dr. habil. Brigitte Edeler

Frau Prof. Dr. Brigitte Edeler
Friedrich Schiller Universität Jena
Institut für Psychologie
Am Steiger 3, Haus 1
07743 Jena
Telefon: 0 36 41 - 94 51 25 Fax: 94 51 22
sbe (at) uni-jena .de
Quelle: © Prof. Dr. Brigitte Edeler Foto: FSU

Persönliche Daten:

  • 12.12.1943 geboren (Schilling) in Reichenbach / Vogtland
  • 1945 Übersiedlung nach Hermsdorf / Thüringen - Vater Helmut Schilling war viele Jahre am Bahnhof Hermsdorf tätig.
  • 1950-1958 Grundschule (Friedensschule) in Hermsdorf
  • 1958-1962 Erweiterte Oberschule in Eisenberg / Thüringen - Abitur
  • 1962-1963 Lehre als Industriekaufmann in den Keramischen Werken Hermsdorf
  • 1963-1967 Studium der Pädagogik, Biologie und Chemie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (Friedrich Schiller Universität [FSU] Jena)
  • 1971 Übersiedlung nach Jena
  • 1971-1976 Studium der Psychologie an der FSU Jena
  • Familienstand: verheiratet seit 1965 mit Dr. Dieter Edeler, eine Tochter

Qualifikation:

  • 1967 Staatsexamen Lehramt
  • 1976 Abschluss als Diplom-Psychologe an der FSU Jena
  • 1982 Promotion zum Dr. phil. an der FSU Jena
  • 1992 Habilitation zum Dr. phil habil. an der FSU Jena

Berufliche Entwicklung und Tätigkeit:

  • 1967-1969 Lehrerin an der Friedensschule Hermsdorf
  • 1969-1971 Rechenzentrum der Keramischen Werke Hermsdorf
  • 1971-1991 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Psychologie der FSU Jena, Gebiete Allgemeine Psychologie, Sozialpsychologie, Psychologische Methodenlehre
  • 1993 Privatdozentin
  • 1994 Ernennung zur Hochschuldozentin
  • 1991-1996 Lehrstuhlvertretung Psychologische Methodenlehre an der FSU Jena
  • 1997 Professur für Allgemeine Psychologie / Soziale Kognition an der FSU Jena
  • seit 1997 Leitung des gleichnamigen Bereichs
    Forschungsschwerpunkte: Struktur und Funktion des Personengedächtnisses, emotionale und motivationale Einflüsse auf das Personengedächtnis und die Beurteilung von Personen, interkulturelle Untersuchungen zum Einfluss kultureller Normen auf das Gedächtnis und die soziale Urteilsbildung, kulturvergleichende Studien zur Zeitwahrnehmung, Veränderungen der Zeitwahrnehmung bei psychischen Störungen und Erkrankungen, z. B. bei Depression.
    Mehrere Drittmittelprojekte, u. a. von 1994-1998 Mitarbeit im Schwerpunktprogramm „Informationsverarbeitung im sozialen Kontext“ der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)

Studien- bzw. Vortragsaufenthalte im Ausland:

  • 1992 Rene´Descartes Universität in Paris (Frankreich)
  • 1995 Nationale Universität der Mongolei in Ulan-Bator (Mongolei)
  • 1997 Society of Southern Social Psychology in Miami/ Delray Beach (Florida, USA)
  • 1998 International Association of Applied Psychology in San Francisco (Californien, USA)
  • 2001 National University of Ireland in Galway (Irland)
Klick hier Foto: 1954 / 1955 in der 4. Klasse (Nr. 21 auf Bild)
Klick hier Foto: 1958 Klassenfoto (Nr. 13 auf Bild)
Klick hier Foto: 1958 - Konfirmation (Nr. 4 auf Bild)